Zeugnisse

Jahrgang 1

Am Ende des Schuljahres erhalten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 1 ein Berichtzeugnis ohne Noten. Hier werden Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten gemacht, sowie zum Lern- und Leistungsstand und auch zur Lernentwicklung des jeweiligen Schülers/ der jeweiligen Schülerin.
Es gibt kein Halbjahreszeugnis.

Jahrgang 2

Am Ende des Schuljahres erhalten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 2 ein Versetzungszeugnis, auf welchem Noten für die Fächer, sowie Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten bzw. Lern- und Leistungsstand aufgeführt werden (Schulkonferenzbeschluss vom Schuljahr 2011/2012).
Da die Arbeiten und Lernzielkontrollen in der Schuleingangsphase jedoch noch nicht benotet werden sollen, werden die Schüler und Schülerinnen auf kindgerechte Weise im zweiten Halbjahr des zweiten Schuljahres an das Notensystem herangeführt (laut §5 und §6 der AO-GS). Das Kollegium der Martinischule hat sich dabei auf ein Smilysystem geeinigt, welches aus dem „Zaubereinmaleins“ entnommen wurde und von Frau S. Schäfer entwickelt wurde.
Auch im zweiten Jahrgang gibt es kein Halbjahreszeugnis.

Jahrgang 3

Die Schülerinnen und Schüler des dritten Jahrgangs erhalten sowohl zum Halbjahr ein Zeugnis als auch zum Ende des Schuljahres ein Versetzungszeugnis. Diese beinhalten Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten, Lern- und Leistungsstand sowie Noten zu den Fächern.

Jahrgang 4

Die Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs erhalten sowohl zum Halbjahr ein Zeugnis als auch zum Ende des Schuljahres ein Versetzungszeugnis.
Das Halbjahreszeugnis enthält Noten zu den Fächern, Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten. Als Anlage gehört zu diesem Zeugnis eine begründete Schulformempfehlung gemäß §11 Abs.5 Satz 1 Schulgesetz. Mit diesem Zeugnis melden die Eltern ihr Kind an einer weiterführenden Schule der Schulform ihrer Wahl an.
Das Versetzungszeugnis am Ende des vierten Schuljahres enthält nur Noten für die Fächer.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.