Kinder berichten von der Klassenfahrt der 4a

Unsere schönsten Klassenfahrtserlebnisse

 

Ich fand die Streifzüge am schönsten. Wir sind immer so schöne verschneite Wege lang gelaufen. Man konnte dort viele Tierspuren sehen! Wir haben einmal Schlafmasken aufgesetzt und sind wie eine Raupe durch den Schnee gelaufen. Das war cool! Ich bin froh, dass wir so nette Förster hatten. Ich fand die Klassenfahrt sehr, sehr, sehr schön! Danke für die schöne Klassenfahrt.

Von Lia.

Mir hat das Schlittenfahren am meisten gefallen und den Schneemann zu bauen, hat mir auch sehr gefallen. Dass ich Hirsche gesehen habe, finde ich cool. Der Schnee hat mir am allermeisten gefallen. Ich konnte mich austoben wie noch nie. Ich fand’s auch cool, dass ich bei der Klassenfahrt auch dort übernachtet habe. Ich finde eigentlich war alles schön an der Klassenfahrt.

Von Josseline.

Am Montag sind wir auf Klassenfahrt gefahren. Das dauerte 2 Stunden. Als wir angekommen sind, habe ich zum ersten Mal so viel Schnee gesehen. Ich habe mich sehr gefreut. Als wir reingegangen sind, haben uns Herr Melcher und Herr Katze begrüßt. Herr Melcher, der Förster, zeigte uns die Zimmer. Unser Zimmer hieß Starenkasten. Wir haben unsere Koffer ausgepackt und unsere Klamotten in unsere Schränke geräumt. Dann haben wir uns im „Ansitz“ getroffen und vieles über den Wald erfahren. Danach haben wir alle einen Streifzug gemacht. Als wir zurück kamen, gab es Abendbrot. Dann sind wir schlafen gegangen.

Von Jasmit.

Ich fand es schön als wir rodeln waren, weil es so steil bergab ging. Der Streifzug war auch schön, das war wie in einer Wunderwelt, obwohl es etwas anstrengend war. Trotzdem war es schön und entspannend. Aber auch die anderen Sachen waren schön und wir hatten Glück, dass wir so viel Schnee und so nette Förster hatten. Danke für alles!

Von Batoul.

Die Klassenfahrt war sehr schön. Die Förster hießen Herr Kamps , Herr Jentsch und Herr Wolzenburg. Die erste Stunde im Wald mit dem Chef (Herr Melcher) war interessant. Wir haben nämlich einen so genannten Streifzug gemacht. Doch am zweiten Tag ging es erst richtig los, denn wir trafen uns jeden Morgen im Klassenraum. Einige Tage später haben wir mit einem Brennpeter gearbeitet, das fand ich war die schönste und beste Werkelei. Doch noch schöner fand ich, dass Frau Fecher und Frau Wulbrand uns die ganze Woche ausgehalten haben.

Von Leonard.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.