• Tomaten im Hochbeet

    Das Projekt “Tomaten im Hochbeet: Woher kommt eigentlich unsere Saatgut?” war ein großer Erfolg und ein vorbildliches Beispiel für Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Die Kinder erhielten nicht nur wertvolle Kenntnisse über Nachhaltigkeit und Umweltschutz, sondern entwickelten auch wichtige persönliche und soziale Fähigkeiten. Durch die aktive Beteiligung und die praxisnahen Erfahrungen wurde das Bewusstsein der Kinder für nachhaltige Praktiken gestärkt und ihr Interesse an der Natur geweckt. Die Gründung einer Samenbibliothek trägt zudem dazu bei, das Erlernte langfristig zu sichern und weiterzugeben.
    Im Rahmen des Projekts “Samenfeste Sorten bei Tomaten” erhielten die Kinder eine umfassende Einführung in das Thema samenfester Sorten und deren Bedeutung für die Nachhaltigkeit. Zu Beginn lernten sie, was samenfeste Sorten sind und warum sie für den Erhalt der Artenvielfalt und die nachhaltige Landwirtschaft wichtig sind.
    Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Hofes Wessels, wo die Kinder eine praxisnahe Einführung in den Freilandanbau von Tomaten bekamen, und erste Samen sammelten. Im Treibhaus des Hofes zogen die Kinder anschließend Tomatensämlinge heran und erfuhren dabei, welche Besonderheiten der Anbau unter kontrollierten Bedingungen mit sich bringt.
    Zurück in der Schule setzten die Kinder ihr Wissen praktisch um, indem sie gemeinsam Hochbeete bauten und die im Winter gezogenen Sämlinge einpflanzten. Die Pflege der Tomatenpflanzen übernahmen die Kinder eigenständig, bis sie schließlich die reifen Tomaten ernten konnten. Dabei sammelten sie auch Samen für das nächste Jahr.
    Abschließend wurde die Bedeutung der Samenfestigkeit weiter vertieft. Mit den gesammelten Samen wurde eine Samenbibliothek gegründet, die sowohl die Kinder als auch ihre Familien dazu ermutigen soll, das Gelernte im eigenen Garten oder auf der Fensterbank umzusetzen.

  • Martinischule begeistert mit neuem Schulsong: Musikprojekt mit Rapper Seba

    Herten, 30. Mai 2024 – Vom 27. bis 29. Mai 2024 fand an der Martinischule in Herten ein außergewöhnliches Musikprojekt mit dem Hertener Rapper Seba, bürgerlich Sebastian Czyszczon, statt. Ziel des Projekts war die Erstellung eines neuen Schulsongs, an dem die Schülerinnen und Schüler intensiv mitgearbeitet und den sie selbst aufgenommen haben.

    Am ersten Tag des Workshops wurde in verschiedenen Klassenkonstellationen der Refrain des Schulsongs und eine erste Rap-Strophe erarbeitet und eingeübt. Im Rahmen einer AG arbeiteten in der OGS-Zeit an einem zweiten Rap-Part, zu dem Seba einen weiteren Beitrag leistete. Der Text, der auf den Leitsätzen der Schule, dem Schulalltag der Kinder und den Themen Freundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt basiert, entstand aus den Ideen und Wünschen der Kinder. „Es war mir wichtig, dass die Kinder Spaß haben und ihre Kreativität einbringen können. So entsteht ein cooler Schulsong, der die Schule gut repräsentiert“, erklärte Rapper Seba.

    Die folgenden anderthalb Tage waren ganz dem gemeinsamen Üben gewidmet. Am Mittwoch präsentierten die ausgewählten Kinder, die OGS-Gruppe und Seba den neuen Schulsong in der Sporthalle. Der Refrain wurde von allen Kindern mitgesungen und aufgenommen, während weitere Videoaufnahmen gemacht wurden. „Es war beeindruckend zu sehen, wie stolz die Kinder bei der Präsentation waren. Der gemeinsam gesungene Refrain sorgte für ein tolles Gemeinschaftsgefühl“, berichtete Frau Müller, Schulleitung der Martinischule.

    Herr Pardey, Koordinator des Programms „Ein Quadratkilometer Bildung Herten“ an der Martinischule, der das Projekt gemeinsam mit Seba geplant und durchgeführt hat, betonte die Bedeutung solcher Projekte: „Viele Kinder sind über sich hinausgewachsen, haben an Selbstbewusstsein gewonnen und konnten ihre Stärken zeigen, die im Schulalltag oft weniger sichtbar sind. Durch die intensive Auseinandersetzung mit Reimen, Rhythmus und Melodie wurde auch die Sprachförderung unterstützt.“

    Der neue Schulsong wird nicht nur bei zukünftigen Schulveranstaltungen aufgeführt, sondern auch auf dem nächsten Album von Seba erscheinen. Das Projekt unterstreicht die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Martinischule und dem Programm „Ein Quadratkilometer Bildung Herten“. „Ein großes Dankeschön an alle, die dieses Projekt möglich gemacht haben“, fügte Herr Pardey hinzu.

  • Elterncafé der Martinischule

    Einladung zum Elterncafé der Martinischule


    Donnerstag, den 02.05.2024 von 8:15 – 09:45 Uhr
    Im brotZeit-Raum der Martinischule


    Liebe Eltern,
    wir möchten Sie herzlich zu unserem nächsten Elterncafé und einer Tasse Kaffee sowie einem kleinen gemeinsamen Frühstück einladen.
    In jedem Elterncafé möchten wir Ihnen auch ein Thema anbieten:
    Thema bei diesem Mal:
    Isabell Nolte von den Kinderfreunden erzählt zu ihren Aufgaben:
    • Spielplätze in Herten
    • Familienbüro Herten: Familien.Informationen.to.go (FamInGo)
    • Begleitung der Kinder durch die gesamte Schullaufbahn (z.B. Theater Till in der 1.Klasse)
    • Projekte zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr
    • Spielekäfer


    Wir beraten, unterstützen und helfen bei Anträgen und Briefen.
    Wir freuen uns auf Sie!

  • Offener Familien-Spielenachmittag

    Einladung zum offenen Familien-Spielenachmittag
    Wir stellen verschiedene Spiele zur Verfügung. Ob Brett- oder Kartenspiele, altbekannte Spiele oder Neues. Wer will, kann auch gerne sein eigenes Lieblingsspiel mitbringen!


    Was? Familien-Spielenachmittag an der Martinischule
    Wann? 14.05.2024, von 16:00 bis 18:30 Uhr
    Wo? Aula der Martinischule
    Mit? Hr. Pardey (FGZ) und Hr. Vielhauer (OGS)


    Bringt gerne etwas zu Knabbern mit. Für Getränke (Kaffee, Tee und Kaltes) ist gesorgt.
    Wir freuen uns auf Euch!
    Wir freuen uns über eine Anmeldung. Sie können aber auch spontan kommen.
    Wenn Sie eine Frage haben, dann melden Sie sich gerne bei Hr. Pardey, FGZ-Leitung, unter 01781421575 oder per Mail: nicolas.pardey@hertenerbuergerstiftung.de.

  • Erfolgreicher Abschluss des Referendariat

    Unsere Lehramtsanwärterin, Frau Koprowski, hat nach einem tollen Referendariat mit Bravour ihre Abschlussprüfung bestanden.
    Wir gratulieren von Herzen und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft als Lehrerin.

  • Martinischüler*innen setzen ein Zeichen für Demokratie und Frieden

    Am Donnerstag, den 14.03.2024, präsentierten die Schüler*innen der OGS an der Martinischule im Rahmen des Projektes der „Wanderbank für Demokratie“ ein Kunstwerk für den Frieden.

    Ausgangspunkt für das Kunstprojekt war, dass an der Martinischule viele verschiedene Familiensprachen gesprochen werden. Diese sollten wertgeschätzt und dieser Sprachschatz gehoben werden. In Kooperation mit Hr. Pardey vom Programm „Ein Quadratkilometer Bildung” (km2) an der Martinischule gestalten Kinder der OGS, geleitet von Hr. Timmermann und Frau Liebrecht, kleine Friedensbotschaften in den Familiensprachen der Schule. Diese wurden nun an der Wanderbank präsentiert und Besucher hatten die Möglichkeit, selbst einen Friedensgruß zu hinterlassen. Mit jeder individuell gestalteten Tafel wuchs das Friedenszeichen und soll auch zukünftig weiterwachsen. Zudem sind weitere Ausstellungen, u.a. bei der Abschlussveranstaltung der Wanderbank auf dem Paschenberg am 19.04 in der EKS, geplant.

  • Familien-Spielenachmittag

    Wir stellen verschiedene Spiele zur Verfügung. Ob Brett- oder Kartenspiele,
    altbekannte Spiele oder Neues. Wer will, kann auch gerne sein eigenes
    Lieblingsspiel mitbringen!


    Was? Familien-Spielenachmittag an der Martinischule
    Wann? 12.03.2024, von 16:00 bis 18:30 Uhr
    Wo? Aula der Martinischule
    Mit? Hr. Pardey (FGZ) und Hr. Vielhauer (OGS)


    Bringt gerne etwas zu Knabbern mit. Für Getränke (Kaffee, Tee und Kaltes) ist
    gesorgt.


    Wir freuen uns auf Euch!
    Wir freuen uns über eine Anmeldung. Sie können aber auch spontan kommen.
    Wenn Sie eine Frage haben, dann melden Sie sich gerne bei Hr. Pardey, FGZ-Leitung, unter
    01781421575 oder per Mail: nicolas.pardey@hertenerbuergerstiftung.de.

  • Deutschkurs für Eltern

    Am 5. März startet wieder ein Deutschkurs für Eltern mit Kinderbetreuung. Anmeldungen sind über Herrn Pardey (E-Mail, Telefon oder SchoolFox) möglich.

    Der Deutschkurs findet ab 05. März immer dienstags von 8:15 Uhr bis 10:00 Uhr in der Pädagogischen Werkstatt (Raum R-K09/ Keller) der Martinischule statt.

  • Kinderflohmarkt am 02. März 2024

    Samstag den 02. März findet in der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr erneut der Kinderflohmarkt in der Martinischule statt.
    Es wird ein Trödelmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug sein.
    Kaffee und Kuchen stehen für die Besuchern ebenfalls bereit.

    Wir freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch.

  • Endlich ist unsere neue Homepage da

    Endlich ist unsere neue Homepage da. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über unsere Schule. Auf den Seiten der einzelnen Klassen erhalten Sie einen Einblick in unser Schulleben und erfahren, was die Kinder alles erleben. Auch aktuelle Themen (Busausfall, Schulausfall wegen Wetter etc.) werden über die Homepage verbreitet. Schauen Sie also regelmäßig vorbei, damit Sie auf dem aktuellen Stand sind.